Schwänkeführung

Ich gewande mich und erzähle von Missgeschicken, Anekdoten und Kuriosa aus dem Mittelalter und der frühen Neuzeit. Die Anekdoten sind in die Stadtgeschichte integriert und handeln über Kaiser-Besuche in Rothenburg, falsche Vorschwestern im Nonnenkloster und wilde Tischsitten. Zum Beispiel: “Der Furzer von Rothenburg”, “Abführmittel und Liebestrunk”, “der Meistertrunk”.

Ein Rundgang durch die Stadt mit amüsanten, teils saftigen Begebenheiten. Eine Quelle ist die “Zimmerische Chronik” (1540-1566).

Wo findet sie statt?

Die Führung findet in den schönsten Ecken der Stadt statt, in der Herrn- und Klostergasse, im ehemaligen Kräutergarten der Dominikanerinnen und im Burggarten. Es werden die bedeutensten mittelalterlichen Gebäude gezeigt: Rathaus, Stadtmauer und Jakobskirche.

Der Rundgang ist 1012 Meter lang.

Wann findet sie statt?

Die Führung findet nur nach Terminvereinbarung statt. Es wird eine Gruppen- bzw. Privatführung angeboten.

Preis

83 Euro. Treffpunkt ist Marktplatz. Dauer 60 Minuten.

Begleitung der Schwänkeführung per E-Rikscha

Transport von beschränkt gehfähigen Menschen, die mit dieser Führung langsam mitgefahren werden und ihr so beiwohnen können. Preis: Kostenlos!